"Die Diplomatin" vorerst verschoben

Natalia Wörner in "Die Diplomatin" / Der ARD-Sendetermin vom 14. November 2015 wurde aufgrund der aktuellen Tagesgeschehnisse in Paris vorerst auf unbekannt verschoben.

 

 

 

Einige Pressestimmen zu "Die Diplomatin":

"Neben der Hauptdarstellerin Wörner überzeugen Thomas Sarbacher, Jannik Schümann, Susanna Simon und Udo Wachtveitl.“  

Berliner Zeitung

 

"Mit Karla Lorenz haben die Drehbuchautoren Franziska Maletzky und Holger Joos eine interessante Figur geschaffen, der Nathalie Wörner gekonnt Kontur verleiht.“ 

Berliner Morgenpost

 

"ziemlich großartige Schauspieler"; (…)  Dazu schaut man Nathalia Wörners schön konstruierter, sehr lebendiger Querulantendiplomatin und ihrem nicht zu beneidenden AA-Fähnleinführer Eick, den Thomas Sarbacher mit knurriger Stimme und halb resignierter Haltung spielt, zu gern zu.“ 

Die Welt

 

"Eine zerissene Figur , die funktioniert - egal, ob kopiert oder nicht, auch dank Wörners Spiel.“  

TAZ. am Wochenende

 

"Der Einstieg ist flott erzählt, weckt eine Menge Neugier und verspricht einen fesselnden Politikkrimi.“   
"Aber die Titelheldin ist eine reizvolle Figur."
"Außerdem verhält sie sich mitunter herrlich undiplomatisch. Ästhetisch und psychologisch reizvoll sind auch die Traumsequenzen. Die Neugier auf den nächsten Film ist gedeckt.“ 

Leipziger Volkszeitung