DIE DIPLOMATIN – JAGD DURCH PRAG

image001.jpg

Am 31. März 2018 (Ostersamstag) strahlt die ARD um 20:15 Uhr den 3. Teil der Politreihe DIE DIPLOMATINJAGD DURCH PRAG aus (Regie: Roland Suso Richter), die vor 2 Jahren mit den Folgen „Entführung in Manila“ und „Das Botschaftsattentat“ eingeführt wurde. Karla Lorenz (Natalia Wörner) gilt im Auswärtigen Amt als Risikofaktor: Sie hat einst als Botschafterin in Bahrain einen Eklat verursacht, was die bilateralen Beziehungen eine Weile lang erheblich belastet hat; deshalb war sie in den ersten Filmen nur „Diplomatin zur besonderen Verwendung“. Der dritte Film JAGD DURCH PRAG beginnt mit ihrer Einführung als deutsche Botschafterin in Tschechien. Allerdings sorgt die unbequeme Repräsentantin der Bundesrepublik gleich wieder für Unmut, als sie die wichtigen Gäste warten lässt. Ein junges Paar, der US-Marine-Infanterist Sean Miller und seine deutsche Freundin, fordert ihre ganze Aufmerksamkeit: Der Soldat hat heimlich gedrehte Videos, die offenbar belegen, dass die CIA auf dem Gelände eines tschechischen Militärflughafens Gefangene foltert. Später erfährt Lorenz zwar einige Fakten, die Millers Glaubwürdigkeiten erheblich erschüttern, aber ein heimlicher Ausflug zu dem Flughafen scheint seine Aussage zu bestätigen. Als sich rausstellt, dass der US-Geheimdienst einen deutschen Staatsbürger entführt hat, ist Lorenz ohnehin nicht mehr zu halten.

Der Filmjournalist Tilman P. Gangloff beschreibt DIE DIPLOMATIN - JAGD DURCH PRAG als fesselnden Politthriller mit packendem politischen Hintergrund, bemerkenswerter Bildgestaltung, mitreißender Musik und eindrucksvollen Prag-Aufnahmen.