2001

Hamburg Abendblatt

"Ich will das große Ei knacken"

DER BEWEIS - Mit ihrer Kochkunst besticht Natalia Wörner Regisseure und mit ihrer Schauspielkunst die Zuschauer.

Klaus Witzeling, Hamburger Abendblatt 03.11.2001

Der Film ist zu ihr gekommen - und sie nicht ans Theater. Natalia Wörner, 34, hat die Sache selbst in die Hand genommen und dem Kammerspiele-Intendanten Ulrich Waller "The Blue Room" vorgeschlagen. Seit dem Erfolgsdebüt auf der Bühne mit ihrem früheren Lebenspartner Herbert Knaup kann sich die schöne, verblüffend wandlungsfähige, gar nicht eitle und schon zu früher Morgenstunde schlagfertige Schauspielerin mit einem wenig bekannten Hang zum schrägen Humor auch vor Theater-Angeboten nicht mehr retten. Am heutigen Sonnabend hat sie mit "Proof - Der Beweis" wiederum an den Kammerspielen Premiere. >

Read More

FAZ

Bring mir ein neues Leben

Am Lotterbett ist die Welt nur scheinbar heil: 
Das ZDF verteilt "Verbotene Küsse"

Hans - Heinrich Obuch, FAZ 11/2001

Das Rotlichtmilieu muss sich nicht unbedingt so schmuddelig und halbseiden wie in der Großstadt präsentieren, in der ländlichen Provinz kann es durchaus anheimelnde Bilder bieten: Da schiebt der freundliche Lebensmittelhändler schon mal der Liebesdienerin zur Weihnachtszeit aus Dankbarkeit für ihren erfolgreichen erotischen Service Geflügel für lau über die Ladentheke, da amüsieren sich die Freudenmädchen ganz entspannt über die misstrauischen Hausfrauen, deren Männer ihr Geld gelegentlich in den Puff tragen, und zwischen den Damen vom ältesten Gewerbe scheint kein Neid die Freundschaft zu trüben, keine Rivalität das Geschäft zu stören. Bordellidylle zwischen Weiden, Landstraßen und Bauernhäusern: ein Hauch von heiler Welt am Lotterbett. >

 
Read More

TAGESSPIEGEL

"Ich bin keine Pazifistin mehr"

Sie hat die Grünen gewählt und ist auf Friedensdemos gegangen. Natalia Wörner ist ein Kind der 80er. Heute staunt sie über Otto Schily, die "New York Times" und ihre Prada-Meinhof-Jacke.

Interview: Christoph Amend und Norbert Thomma, TAZ 10/2001

Natalia Wörner, 34, wurde vor sieben Jahren durch eine Rolle an der Seite von Gérard Depardieu bekannt. Sie hatte als Model begonnen und in New York Schauspiel gelernt. Der "Spiegel" schwärmt, dass sie "nicht nur klasse aussieht", sondern "superintelligent" sei. Am Sonnabend feiert sie an den Hamburger Kammerspielen mit "Der Beweis" Premiere, am 12. November ist sie im ZDF-Film "Verbotene Küsse" zu sehen. >

Read More

GQ

NATALIA

Sie ist eine Frau mit vielen Gesichtern. Eine, die sich in kein Schema pressen lässt. Mal spielt Natalia Wörner, 33, das liebe Mädchen, mal den männermordenden Vamp. Wie im richtigen Leben. Kein Wunder also, dass die Schauspielerin in GQ ihre wilde (Fotos) und ihre feinfühlige (Interview) Seite zeigt

Fotos: Ellen von Unwerth, Text: Patrick Ziob, GQ 05/2001

Manche Menschen haben etwas Magisches. Eine Schauspielerin geht in ein Fotostudio, tritt vor die Kamera, und das Ergebnis sind Bilder von unerhörter Kraft und Sinnlichkeit. Wenig später trifft sie einen Journalisten, und das geplante Interview wird ein intimer Austausch von Gedanken und Gefühlen. Was Natalia Wörner auch macht, es bleibt nie an der Oberfläche, aber sie ist es, die Tempo und Tiefgang bestimmt. Das machen die Begegnungen mit ihr besonders- und magisch. >

Read More

TV TODAY

Schneewittchen liebt Rumpelstilzchen

Wir haben's ja immer geahnt: gerade die schönsten Frauen sind ganz anders, als man denkt. Natalia Wörner macht`s im neuen "Bella Block" - Krimi vor.

[Text: Uta Tiedemann | Fotos: Joachim Gern

So weiß wie Schnee. So rot wie Blut, so schwarz wie Ebenholz. Märchenhaft schön eben. "Ja, ja. Schneewittchen". Sagt Natalia Wörner (32), "so wurde ich schon als Kind oft genannt." Eigentlich wünscht sich ja jedes Mädchen, wie die Grimmsche Prinzessin auszusehen. Später, als Frau, merkt man dann, dass die schöne Hülle allein nicht reicht, dass sie auch einengend sein kann - wie ein Glasschrein. Vielleicht hat Natalia Wörner deshalb beschlossen, ihre Außenwirkung manchmal zu ignorieren. >

Read More